Blog
Home | Impressum

Rettungshund

Indigo und Aquim

 (English translator)

Ich arbeite mit Indigo und Aquim in der Rettungshundestaffel des ASB RV München/Oberbayern. Beide sind geprüfte Rettungshunde in der Trümmer- und Flächensuche. Seit November 2011 sind wir Mitglied der U.S.A.R. Einheit der Deutschen Erdbebenrettung e.V. Das heißt, wir stehen in ständiger Bereitschaft für Katastropheneinsätze im Ausland. 

Ansetzen zur Suche nach einer vermissten Person im Waldgebiet

Die Ausbildung zum Rettungshund dauert ca. 2 Jahre. Der Hund wird dann von einer externen Jury geprüft und bekommt nur bei Bestehen der Prüfung eine Einsatzberechtigung. Hund und Rettungshundeführer bilden ein Team, d.h. der Hund geht nur mit seinem Hundeführer in den Einsatz. Die Alarmierung unserer Staffel erfolgt durch die Polizei.

Die Aufgabe eines Rettungshundes kurz erklärt:

Vermisste Personen in Wald und Feld oder in den Trümmern eingestürzter Gebäude zu finden und seinem Hundeführer den Fund durch Bellen anzuzeigen.

In der Flächensuche (Wald und Feld) müssen dazu vom Hund große Flächen in kurzer Zeit, frei laufend aber immer im Kontakt mit seinem Hundeführer, abgesucht werden.

Aquim bei der Ausbildung in der Trümmersuche

In der Trümmersuche muss der Hund auf schwierigem Untergrund arbeiten. Die Suche nach verschütteten Personen bedeutet Hochleistung für die Hundenase. Sie ist die effektivste Form der Ortung von Verschütteten.

Die Rettungshundearbeit ist eine Beschäftigung, die den Anlagen eines Catahoulas absolut entspricht. Sie kommt seinem Bedürfnis nach selbstständigem Arbeiten und Nasenarbeit sehr entgegen.

Tragen auf schwierigem Untergrund ist auch Vertrauenssache – Herausheben aus einem Trümmerkrater den Aquim abgesucht hat

Trotz seiner großen Selbstständigkeit ist Indigo durchaus bereit und fähig mit mir im Team zu arbeiten. Er bietet diese Teamarbeit aber nicht unbedingt bereitwillig an. Hat man ihn jedoch von der Notwendigkeit der Zusammenarbeit überzeugt, funktioniert diese reibungslos. Die Entwicklung der Teamarbeit war mit Aquim eine weniger große Herausforderung, obwohl auch er gerne selbstständig arbeitet. Ich habe aber von Anfang an intensiver an der Zusammearbeit mit ihm gearbeitet.

Indigo und Aquim entfernen sich rassetypisch in der Flächensuche relativ weit von mir und laufen grosse Distanzen. Sie sind dabei aber jederzeit im Kontakt mit mir. Die Freiheit, sich in der Suche weit zu entfernen, gestatte ich ihnen gerne, da es der Arbeitsweise des Catahoulas absolut entspricht. Das musste ich aber erst lernen. Ein enges Führen muss konsequent trainiert werden ist aber möglich und wichtig. Die Führigkeit in der Trümmersuche muss ebenfalls trainiert werden, ist aber dann problemlos.

Indy zeigt mir das Auffinden der Person mit Verbellen an. Er muss bellen, bis ich bei ihm bin, was oft lange dauern kann.

Den „gewünschten Ungehorsam“ in der Flächensuche, das heißt, trotz meines strengen Rückrufs, nicht zu gehorchen, wenn der Hund die Witterung einer vermissten Person aufgenommen hat, zeigen beide ohne Probleme.

Während der Ausbildung haben Indigo und Aquim ihre Aufgabe sehr schnell verstanden und wirkten (!) schon sehr früh erwachsen, so dass ich darauf achten musste, nicht zu eilig in der Ausbildung voran zu gehen, das jugendliches Alter immer zu bedenken, aber auch immer wieder zu fordern und zu fördern. Bei der Sucharbeit beweisen diese Hunde beeindruckend grosse mentale und physische Ausdauer. Im April 2009 hat Indigo im Alter von 1 Jahr und 10 Monate die Trümmerprüfung nach DIN 13050 bestanden (Trümmerprüfung) und im Oktober 2009 hat er auch die Flächenprüfung nach DIN 13050 sehr erfolgreich absolviert. Er war seither schon oftmals in der Vermisstensuche im Einsatz. Aquim war mit 2,5 Jahren bereits geprüfter Rettungshund in der Trümmer- und Flächensuche.

Beide Catahoulas zeigen großen Finderwillen, Arbeitseifer und eine sehr gute Nase. Das Verbellen, also das Anzeigen einer gefundenen Person, fällt einem Catahoula rassetypisch leicht und erfolgt bei Indigo rücksichtsvoll und ohne Bedrängen der Person. Bei Aquim mussten wir am Bedrängen anfangs arbeiten, da er durch seine ungestüme Art oft sehr nah „aufrückte“. Das jedoch in seiner gewohnt freundlichen und enthusiastischen Art. Auf den Trümmern bewegt sich Indigo sicher, gekonnt und mit der nötigen Vorsicht. Aquim ist äußerst geschickt, sicher und sehr flink auf den Trümmern. Beide Jungs arbeiten leidenschaftlich und mit viel Freude.

In der Arbeit ist die für den Catahoula typische Zurückhaltung gegenüber Fremdpersonen bei beiden Rüden nicht zu erkennen.

schwieriges Trümmergelände

 

 

Trümmerausbildung – Aquim ist 1 Jahr und 8 Monate

 

 

Person gefunden – Anzeigen mit Verbellen, möglichst genau am Fundort

 

 

 

 

 

 

 

 

Abseiltraining mit der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr München

Indigo nimmt es mit der Gelassenheit, die ich gerade in solchen Situationen sehr an ihm schätze. Diese Übung ist auch eine Sache der Vertrauens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

English version

 

Search and rescue dog work

 

Indigo is a certified Search and Rescue Dog for field and ruin search in the search and rescue dog squad of the ASB in Germany Munich/Oberbayern.

The training usually takes 1.5 – 2 years. The dog is then tested by an external jury and is officially part of missions after being certified:

article about Indigos examination for SAR-Dog in ruins

The task of a search and rescue dog should be briefly explained:

It is the goal to find missed persons in the forests/fields and ruins (for example after earth quakes) and to show their position to the handler by barking.

During a field (forest/field) search, the dog needs to cover big areas in a short period of time. He has to stay in contact with his master during running long distances.

During ruin search, the dog has to work on difficult ground. The search for a person hidden under rubbel means highest performance for the dog’s nose which is the most effective form for detecting a covered human being.

The search and rescue dog work is an ideal occupation for Indigos abilities. It supports his desire to work independently.

Even with his strong self-confidence, he is able to work with me as a team and sometimes even asks for it.

He had a fast grasp for his job that I needed to be aware not to push too fast but still to challenge him enough in his training.

Indigo shows an excellent will to find, work deligence and a very good nose. Barking is breed-typical easy for him.

In the ruins he moves safe and experienced. He works with passion and pleasure.

While working, you can not see that he avoids contact with strangers as often typical for the breed.

1 Kommentare

  1. Eva sagte am :

    Hallo liebe Anke, lieber Indigo!

    Eine Freude, Eure neue Seite – ich hab von Herzen schallend gelacht und erkenne meine Bonny als rassetypisch wieder!

    Alles Liebe für Euch!

    Eva

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

.